Hier können sich Baron-Freunde austauschen und kennenlernen. Viel Spass im Forum!
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Neueste Themen
» 10.11.2018: Stammtisch in Castrop-Rauxel
Do 25 Okt 2018 - 13:22 von admin

» Saisonabschluss im Harz. Top
Di 23 Okt 2018 - 19:37 von jexner

» Ausfall Instrumente
Di 23 Okt 2018 - 12:23 von admin

» Facebook & Co.
Di 23 Okt 2018 - 11:58 von admin

» Chat-Zeit
Di 23 Okt 2018 - 11:36 von admin

» 3.Versuch
Di 23 Okt 2018 - 11:34 von admin

» Sucht jemand ein Cabrio Le Baron 3.0 V6
Di 9 Jun 2015 - 21:48 von Kmalibu

» side marker 91er GTC gesucht
Mo 30 März 2015 - 14:14 von dergrauebaron

» Suche Verkleidung für K-Body
Mi 11 Feb 2015 - 16:52 von Dodge 600 ES

Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
KalenderKalender
LeBaron-Chatbox
Partners
free forum

dr-mustang.com


das offizielle Forum


LeBaron-NRW Langenfeld

Chryslerfreunde Uelsen

BackLinks

Teilen | 
 

 Fehlercodes

Nach unten 
AutorNachricht
admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 219
Alter : 56
Ort : 44225 Dortmund
Anmeldedatum : 16.11.07

BeitragThema: Fehlercodes   Sa 5 Sep 2009 - 9:33

So erhalten Sie die Codes - Fehlermeldungen

Diese arbeiten nur, wenn Sie Kraftstoffeinspritzung funktioniert bzw. der Motorcontroller in Ordnung ist, und auch von der Batterie versorgt wird.
Zum Abrufen der Codes müssen Sie, innerhalb von etwa fünf Sekunden die Zündung viermal ein und ausschalten. Dabei ist es nicht notwendig den Schlüssel komplett auf die Lenkradsperre zu drehen. Nach dem vierten Schaltvorgang die Zündung anlassen. Nach dem vierten mal dann etwas warten , kann bis zu 5 Sekunden dauern, dann geht die „Check Engine“ Lampe aus und fängt zu blinken an.

Zählen Sie nun die Blinkvorgänge, da jeder Code ein zweistelliger Code ist, würde also der Code 23, folgender maßen Aussehen : Blink – Blink (Pause) Blink – Blink - Blink ( Pause)
Es blinkt nie mehr als 9mal, ansonsten hat man eine Pause übersehen!
55 ist Ende der Fehler Codes , 33 ist normal, wenn Sie keine Klimaanlage haben. Code 12 kommt auch vor und bedeutet Codes wurden schon mal ausgelesen, während der letzten 100 Zündvorgänge und kann ebenfalls ignoriert werde.
Achtung es kann sein, daß einige Codes unten nicht enthalten sind, dieses ist nicht eine komplette Auflistung, und ist teilweise vom Baujahr ab. Meistes kommen von der Mopar verschickenden Liste.

* Aktiviert „Check Engine“ Anzeige bei einigen Modellen, auch gibt es Abweichungen zur Kalifornischen Ausführung.

Die Codes

  • 11 kein Zündungsbezugssignal, das während des ankurbelnden ermittelt wurde (schlechterHalleffekt) ODER Zahnriemens übersprangen einen oder mehr Zähne; ODER Verlust entweder des Nockenwellensensors oder des Kurbelwellenstellungsgebers.
  • 12 Batterie oder Computer vor kurzem getrennt.
  • 13 * Kennfeld - Sensor oder Unterdruck - System können möglicherweise nicht arbeiten
  • 14 * Sensor-Spannung unter 1,6V oder über 4.96V
  • 15 kein speed/distance Sensor-Signal
  • 16 * Verlust der Batteriespannung ermittelt , während des Betriebes
  • 17 (nur Turbo 1985): Klopf-Sensor-Stromkreis fehlerhaft
  • 17 Maschine kühlt zu lang ab (schlechter Thermostat oder Kühlmittel-Sensor?)
  • 21 Sensor-Signal des Sauerstoffes ändert sich nicht ( 4.3-4.5V). Vermutlich schlechter Sauerstoff-Sensor
  • 22 * Kühlmittel-Sensor-Signal Ausfall - Signale sind getrennt worden, um TIMING einzustellen
  • 23 * Temperaturfühler Ansaugluft kann schlecht oder defekt sein.
  • 24 * Drosselklappenstellungsgeber Über4.96V (siehe ANMERKUNG # 3) automatischer Treiberstromkreis der Leerlaufdrehzahl
  • 25 (AIS) Bewegungskurzgeschlossen oder Zielleerlauf nicht erreicht, Vakuumleckstelle gefunden .
  • 26 Höchst Stromkreisspannung des Injektores wurde nicht erreicht (Notwendigkeit, Computersignale, Spannung Ausrichtung, Injektoren zu überprüfen) (sie ANMERKUNG #4)
  • 27 der Stromkreis mit Injektoren schaltet nicht, wenn er geschlossen wird (TBI) ODER Stromkreis #1 des Injektores (MPI) nicht nach rechts schaltend ODER (Turbo) Injektorstromkreis #2 nicht nach rechts schaltend ODER (alles 1990 -) gab Injektor nicht den reagierenden Treiber aus - überprüfen Sie Computer, Anschlüsse
  • 31 Verdampfer, Solenoidstromkreis (Magnetsromkreis) oder -treiber sind schlecht
  • 32 (1984 nur) Energie loss/limited Lampe oder Stromkreis
  • 32 nicht arbeitende EGR Gase (1988) - überprüfen Sie Vakuum, Ventil
  • 32 (1990-92, alle als Turbo), das, Computer nicht Änderung im air/' fuel Verhältnis als EGR sah, aktivierte - Rückschlagventil, Vakuum zeichnet, und elektrisches EGR
  • 33 Klimaanlage Kupplung Relaisschaltung geöffnet oder kurzgeschlossen (kann im Hochdruck- Öffnungskreis oder im Abkürzungstromkreis sein)
  • 34 (1984-86) EGR Solenoidstromkreis Kurzschluss oder unterbrochen; (1987-1991) Geschwindigkeit Tempomat Stromkreise oder Vakuum gestört
  • 34 Steuerung Kurzschluss oder unterbrochene Relaisschaltung des Kühlventilators
  • 35 geöffnet oder kurzgeschlossen (LKWAS) Störung des Schalters - überprüfen Sie die Anschlüsse
  • 36 (Turbo) Wastegate Steuerstromkreis geöffnet oder kurzgeschlossen
  • 36 Stromkreis Spule des Solenoides (3,9/5,2 RWD) (Luftschaltung)
  • 36 (Turbo IV) #3 Entlüftungsöffnung Solenoid open/short
  • 37 Schiebeanzeigelampe Ausfall, 5-speed ODER Solenoidtreiberstromkreis der Teildrossel lock/unlock (87-89) ODER Solenoidspule Stromkreis (85-89 Turbo) ODER Temperaturfühlerspannung niedrig (1995 und an; Siehe ANMERKUNG 2)
  • 41 * Wechselstromerzeugerfeldsteuerstromkreis geöffnet oder kurzgeschlossen Relaisschaltung der Abschaltautomatik geöffnet oder kurzgeschlossen
  • 42 Kraftstoffpumpe-Relaissteuerstromkreis ODER
  • 42 Spannung Z1 fehlte, als der Auto-shutdown Stromkreis anzog (siehe ANMERKUNG # 6) Höchstprimärspule
  • 43 Strom erreicht nicht maximale Verweilzeit / Standzeit ODER Fehlzündung in den Zylindern ODER Problem im Energie Modul zur Logikmodulschnittstelle
  • 44 keine FJ2 vorhanden am Logikboard ODER Moduleigendiagnostik der Logik zeigen Problem an ODER
  • Temperatur der Batterie Batterien während der Fahrt (siehe Anmerkung # 1!)
  • 45 Turbo – Ladedruck Begrenzung überschritten (Maschine wurde durch Logikmodul geschlossen)
  • 46 * Batteriespannung zu hoch während des Aufladens oder Bordnetzspannung zu niedrig
  • 47 Spannung der Batterien zu niedrig und Wechselstromerzeuger zu niedrig
  • 51 Sensor des Sauerstoffes in magerer Position (magerer Zustand) ODER Modulstörung des internen Funktionsverlaufs (' 84 nur Turbo)
  • 52 Sensor des Sauerstoffes in zu fetter Position (Siehe ANMERKUNG # 5!) ODER Modulstörung des internen Funktionsverlaufs (' 84 nur Turbo)
  • 53 internes Problem des Logik-Moduls
  • 54 keine Synchronisierung mit dem Signalgeber während des Betriebes (nur Turbo) ODER Modulstörung des internen Funktionsverlaufs (' 84 nur Turbo)
  • 55 Ende der Diagnose
  • 61 "Barometer" Sensor geöffnet oder kurzgeschlossen
  • 62 EMR die Meilenzahl kann nicht in EEPROM gespeichert werden Meile des PCM Ausfalls SRI nicht gespeichert worden
  • 63 Kontroller kann nicht zu EEPROM schreiben
  • 64 Ausfall Leistungsfähigkeit des katalytischen Konverters
  • 65 Energie Lenkschalterausfall
  • 88 Anfang des Tests (wird normalerweise nicht ausgegeben, erwarten Sie ihn nicht)
Fußnoten
ANMERKUNG # 1.
Das Energie Modul hat einen luftgekühlten Widerstand, der die ankommende Lufttemperatur abfragt. Das Logikmodul verwendet diese Informationen, um den Feldstrom im Wechselstromerzeuger zu steuern. Dieser Code trifft NUR auf Wechselstromerzeuger zu deren Spannung durch den Computer reguliert wird. Wenn Sie die Spannungsversorgung
unterbrechen haben, um RAM-Informationen zu löschen, wird auch die
Batteriespannungabfrage gelöscht.

ANMERKUNG # 2.
das Anhängerschleppenpaket schließt einen Getriebekühlmittel-temperaturfühler mit ein, während das Standardpaket die nicht beinhaltet. Dieses kann die niedrige (oder keine) Spannung Anzeige verursachen.

ANMERKUNG # 3.
Der Drosselklappen positions- Stromkreis erklärt dem Computer, wie weit das Gaspedal niedergedrückt wird. Der Drossel-Stellungsgeber (TPS) ist auf dem Drosselkörper auf der gegenüberliegenden Seite des Drosselkabels. Der Stecker sollte eine runde Gummiabdeckung über den Anschlüssen haben. Löschen Sie die Störungscodes, machen Sie das Auto an und versuchen Sie, das „wires/connectors jiggling“, das heißt am Kabel oder am Stecker rütteln, um zu versuchen, einen Störungscode auszulösen. Verlust dieses Signals könnte andere
Probleme verursachen. Bekannt ist auch, dass im VAN Bereich durch Ausfall des Drosselklappensensors sich das Overdrive Getriebe nicht aktivieren lässt.

ANMERKUNG # 4.
Während des Anlassens prüft der Computer den Strom durch den Injektor, um zu sehen, ob die Widerstandswerte Injektor innerhalb der Toleranz sind. Wenn es Probleme gibt, wird Code 26 eingestellt. Das Problem kann mit Tunerreinigungsmittel oder mit Ballistol auf den
Steckern kuriert werden. Für TBI Maschinen sollte der kalte Widerstand des Injektor zwischen 0,9 und 1,2 Ohm sein (Werte schwanken mit den Jahren). Dieses ist Spritzen – und – halten des Injektors. Bei
laufender Maschine, sollte die Einspritzzeit im Leerlauf ( ca. 750 U/min) bei ungefähr 1,2 Millisekunden sein, während die Einspritzperiode sich verändert. Wenn es niedriger als diese wie im Leerlauf ist, dann ist der Injektor kurzgeschlossenen oder ein Defekt im Injektortreiberstromkreis.

ANMERKUNG # 5.
In einem Fall war der Entlüfterschlauch, der in den katalytischen Konverter führt, abgetrennt geworden und die metallteile verrostet. Dies würde den Sensor veranlassen würde, einen reichen Zustand des Over zu lesen und crummy laufen zu lassen. Ich vertraute nicht der
Zuverlässigkeit des Schweißung über eine korrodierte Oberfläche und entschied für den kostspieligeren Weg des Ersetzens des Konverters, des Entlüfterschlauches und der aller seiner Komponenten ( Turbo).
Bekannt ist auch, dass die Meldung kommen kann und nicht defekt ist, dann hilft nur die Lambda Sonde ausbauen und die metallenen Teile mit einer Drahtbürste zu reinigen, um diese wieder blank zu machen. Chrysler hat das irgendwann erkannt und für die Lambda Sonde einen vierpoligen Stecker verwendet um die Masse extra an die Sonde zu führen. Bei dem Kabel mit den 3 Anschlüssen wird masse über den Krümmer geholt.

ANMERKUNG # 6.
Die Spannung Z1 ist die Spannung der Stromkreise, die durch das Autoshutdown Relais eingezogen werden. Dieses schließt gewöhnlich Kraftstoffpumpe und Schalter der Batterie Zufuhr zur Zündspule mit ein. In meinem Le Baron, lässt der Stromkreis Z1 das Energie Modul und spaltet sich in zwei Wege auf: die Kraftstoffpumpe und die positive Seite der Zündung umwickeln. Zum Energie Modul ist das Selbstabschaltung Relais intern (in meinem Fall, ist es ein Siegelkasten über 1 "durch 1"). Die Ausgang Spannung wird überwacht, um festzustellen, ob das Relais richtig reagiert. Ich vermute, dass das ASD Relais (und folglich der Stromkreis Z1) auch das Kraftstoff Injektor(s) Treibers und gegenwärtigen Abfragung des Stromkreis mit einbezieht, aber ich kann nicht dieses prüfen. Ich habe die Spannung Z1 verwendet, um auf gute Stromanschlüsse zum Energie Modul zu prüfen. Ich schloss mein OTC 500 Multimeter vom positiven Pfosten der Batterie an den der Zündungsgeschalteten Batterieanschlussspule an und maß den Spannungsabfall mit dem Balkendiagramm, um die Höchstspannungen zu überwachen. Spannungs-Spitzen um 200 mV
bis 300 mV sind okay -- alles mehr bedeutet Fernsehapparat Tuner-Reinigungsmittelzeit (oder das Ersetzen des Energie Moduls). Eine andere Sache zum zu überprüfen ist der maximale Spannungsabfall während des Schiess-Zündsatz Impulses. Mit dem alten Energie Modul war maß ich Schlüsse von ungefähr 2 Volt über dem Stromkreis; der Wiedereinbau beträgt danach der Schluss ungefähr 1/4 Volt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.jexner.cabanova.de/
 
Fehlercodes
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lebaron :: Technische Fragen :: Tipps & Tricks-
Gehe zu: